fbpx

Die ultimative Anleitung zur Absicherung deines Gewerbegebäudes: Tipps vom Gewerbe-Experten Rainer Schamberger – ein Gastbeitrag

Seit 2017 hat Rainer Schamberger als der „Handwerksmakler“ einen soliden Ruf aufgebaut und ist in der Versicherungsbranche ein häufig gefragter Redner sowie Gastautor in verschiedenen Fachzeitschriften wie dem Versicherungsjournal, Pfefferminz, DELA Magazin, NewFinance Today und anderen Fachpublikationen. Durch seine Expertise in der Betreuung von Handwerksunternehmen und der Entwicklung individueller Deckungskonzepte für Schornsteinfegerbetriebe sowie Bäckereien und […]

Seit 2017 hat Rainer Schamberger als der „Handwerksmakler“ einen soliden Ruf aufgebaut und ist in der Versicherungsbranche ein häufig gefragter Redner sowie Gastautor in verschiedenen Fachzeitschriften wie dem Versicherungsjournal, Pfefferminz, DELA Magazin, NewFinance Today und anderen Fachpublikationen. Durch seine Expertise in der Betreuung von Handwerksunternehmen und der Entwicklung individueller Deckungskonzepte für Schornsteinfegerbetriebe sowie Bäckereien und Konditoreien hat er sich ein umfassendes Fachwissen im Bereich der gewerblichen Absicherung erworben.

Mit einem Blick auf die Expertise von Rainer Schamberger, können wir uns nun dem Thema der Gewerbegebäude-Absicherung zuwenden. Seine fundierte Erfahrung und maßgeschneiderten Deckungskonzepte bieten wertvolle Einblicke, die uns helfen, die besten Praktiken für die Sicherung von Gewerbeimmobilien zu verstehen.

Vorwort

Als Unternehmer ist der Schutz deines Gewerbegebäudes von entscheidender Bedeutung, um dein Unternehmen vor unerwarteten finanziellen Verlusten zu bewahren. Doch die Absicherung eines Gewerbegebäudes erfordert mehr als nur den Abschluss einer Standardversicherung. Es erfordert eine gründliche Analyse der Risiken und eine maßgeschneiderte Versicherungslösung, die auf die spezifischen Bedürfnisse deines Unternehmens zugeschnitten ist. Als Experte für Versicherungen möchte ich dir in diesem Artikel eine umfassende Anleitung zur Absicherung deines Gewerbegebäudes bieten.

1. Bewertung des Gebäudewerts und Standortanalyse

Bevor du eine Versicherung abschließt, ist es wichtig, den genauen Wert deines Gewerbegebäudes zu ermitteln. Dies beinhaltet eine Bewertung des Wiederbeschaffungswerts oder des Neubauwerts. Darüber hinaus solltest du die Lage deines Gewerbegebäudes analysieren, um potenzielle Risiken wie Umweltgefahren, Kriminalität und Nähe zu Feuerwehr- und Rettungsdiensten zu berücksichtigen. Gerade die Gebäudewertermittlung wird in der Praxis oft selten erneut durchgeführt. Beim Wechsel der Versicherung wird oft der Wert aus der Vorpolice übernommen und die vielen Modernisierungen und Wertsteigerungen, welche über die Jahre stattgefunden haben, bleiben unberücksichtigt und damit auch unversichert.

Oft passiert das auf Vermittlerseite um Zeit zu sparen, manchmal ist es aber auch die Angst vor dem Preis. Denn eine erhöhte Versicherungssumme, führt zwangsläufig zu einem erhöhten Preis. Grundsätzlich ist es aber gerade bei einem der größten Werte deines Unternehmens nicht sinnvoll bei dessen Absicherung einen Einsparungsgedanke zu hegen. Hier geht es darum dich vor der Insolvenz zu schützen, wenn der Leistungsfall eintritt

2. Auswahl der richtigen Versicherungsarten

Es gibt verschiedene Arten von Versicherungen, die den Schutz für Gewerbegebäude bieten. Dazu gehört nicht nur die Gebäudeversicherungen, sondern das Zusammenspiel aus dieser und der Inhaltsversicherungen, Betriebsunterbrechungsversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Maschinen und Elektronikdeckung und weitere spezialisierte Deckungen. Wähle die Versicherungen aus, die am besten zu den Risiken und Bedürfnissen deines Unternehmens passen. Dabei kann dir ein spezialisierter Versicherungsmakler helfen.

3. Durchführung einer Risikobewertung

Eine gründliche Risikobewertung ist entscheidend, um die richtige Versicherungspolice auszuwählen. Identifiziere potenzielle Risiken wie Feuer, Diebstahl, Naturkatastrophen und Haftungsansprüche. Entwickle dann einen Risikomanagementplan, um diese Risiken zu minimieren und dein Unternehmen vor finanziellen Verlusten zu schützen. Die Versicherung leistet oft nur, wenn gewisse Sicherungskriterien auch erfüllt werden.

Gerade in Handwerksbetrieben bemerken wir immer wieder das zum Beispiel ein E-Check nicht durchgeführt wird oder veraltet ist.

Bei einem E Check, der auch Elektroprüfung genannt wird, handelt es sich um eine Begutachtung (Check-up) der gesamten elektrischen Maschinen und Betriebsmittel einer Firma oder eines Unternehmens. Diese Elektroprüfungen sind Pflicht. Sie werden wie gesetzlich vorgeschrieben nach DGUV Vorschrift 3 (DGUV 3) vollzogen

Solche gesetzlichen Vorschriften zu missachten, kann zu Kürzungen der Versicherungsleistung im Schadensfall führen. Daher ist es empfehlenswert, solche Grundlagen immer im Auge zu behalten.

4. Überprüfung des Deckungsumfangs und der Ausschlüsse

Stelle sicher, dass die Versicherungspolice alle wesentlichen Risiken abdeckt und verstehe die Bedingungen und Ausschlüsse der Police. Berücksichtige spezielle Anforderungen deines Gewerbebetriebs und achte darauf, dass du ausreichend geschützt bist. Gerade hier ist es empfehlenswert sich beraten zu lassen, da man als Laie oft die verschiedenen Summengrenzen, versteckte Selbstbeteiligungen oder Ausschlüsse in einer Police nur schwer überblicken kann.

5. Vergleich von Versicherungsprämien und Selbstbeteiligung

Vergleiche die Versicherungsprämien verschiedener Anbieter und berücksichtige dabei den Deckungsumfang und die Qualität des Kundenservice. Achte auch auf die Höhe der Selbstbeteiligung und wie sie sich auf die Versicherungsprämie auswirkt. Als Unternehmer ist es oft wirtschaftlicher gewisse kleine Versicherungsfälle selbst zu tragen und nicht seine Versicherungspolice mit Kleinschäden zu belasten. Zum einen spart das Zeit, zum anderen führt so ein Vorgehen zu einer geringen Jahresprämie. Diese Ersparnis kannst du in einen umfangreicheren preisintensiveren Versicherungsschutz investieren.

6. Regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Versicherungspolice

Deine Versicherungsbedürfnisse können sich im Laufe der Zeit ändern, basierend auf Veränderungen in deinem Geschäft oder in der Umgebung. Führe regelmäßige Überprüfungen deiner Versicherungspolicen durch und passe sie entsprechend an, um sicherzustellen, dass du stets angemessen geschützt bist.

Fazit

Die Absicherung deines Gewerbegebäudes erfordert eine sorgfältige Planung und Analyse, um potenzielle Risiken zu minimieren und dein Unternehmen vor finanziellen Verlusten zu schützen. Indem du die oben genannten Tipps befolgst und professionelle Beratung in Anspruch nimmst, kannst du sicherstellen, dass dein Gewerbegebäude angemessen abgesichert ist und du mit Ruhe und Sicherheit dein Unternehmen führen kannst.

Wenn du weitere Fragen hast oder Unterstützung bei der Absicherung deines Gewerbegebäudes benötigst, stehe ich gerne zur Verfügung.

Die Finanzmakler aus Dresden

Kontaktanfrage

Melden Sie sich ein­fach un­ver­bind­lich

Kesselsdorfer Str. 57
01159 Dresden

Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert